UAM Beachvolleyball 2015

Am 03. und 04. Juni 2015 fanden in Klagenfurt die Unisport Austria Meisterschaften im Beachvolleyball statt. Der Wettkampf wurde auf den Beachvolleyballplätzen der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, am Gelände USI-Outdoor ausgetragen.
16 Damen- und 17 Herrenteams nahmen am Bewerb teil. Das USI Salzburg schickte wie Linz vier Teams, das USI Klagenfurt nominierte drei Teams, Graz und Innsbruck stellten sechs Teams, Leoben nahm mit drei Teams teil und Wien komplettierte das Teilnehmerfeld mit 7 Teams. Wie im Vorjahr wurden im Rahmen des Turniers Punkte für die österreichische Beachvolleyballrangliste ausgespielt.
Dadurch wird dem steigenden Niveau der Vorjahre Rechnung getragen und der Bewerb zusätzlich aufgewertet. Neben den vielen spannenden Spielen in der relativ kurzen Zeit von gut und gerne 24 Stunden konnte das Zusammentreffen der Wettkampfleiter und Sportler am Abend bei Live Musik zum Erfahrungsaustausch genutzt werden.
Bei den Herren gab es einige Überraschungen. Am Ende hatten aber Patrick Kain und Christoph Speer aus Wien die Nase vorne und setzten sich im Finale gegen Alexander Heimrich und Kevin Huber des USI Innsbruck (Nummer 11 der Setzung) durch. Patrick Kain war zudem Titelverteidiger und holte den zweiten Titel. Den dritten Rang holten Joss Wandel und Markus Gröber (Innsbruck). Bei den Damen setzten sich Großteils Favoritinnen durch. Die Überraschung lieferten allerdings Daniela Fankhauser und Martina Guggi aus Klagenfurt, die einen weiteren Titel für den Veranstalter einfahren konnten. Im Finale wurden die Linzerinnen Stephanie Wiesmayr und Kira Pollak erst im dritten Satz nieder gerungen. Platz drei ging an Evelyn Winkler und Cornelia Rimser aus Wien. Gesamt präsentierten sich die USIs aus Wien und Innsbruck am Stärksten, die jeweils zwei Medaillen erringen konnten.
Die Siegerehrung wurde im Beisein vom Direktor des USI Klagenfurt, Franz Preiml von Hansi Huber und Robert Rassinger durchgeführt.
AJ9X0453 AJ9X1710 AJ9X2991 AJ9X4062 AJ9X4118 AJ9X4125

3. Platz und tolle Eindrücke für die Innsbrucker Damen-Futsal-Delegation beim internationalen akademischen Turnier EuroValencia 2015

Am 17. und 18. April ging das internationale akademische Turnier EuroValencia 2015 in Valencia (Spanien) über die Bühne. Am Programm standen Wettkämpfe in den Sportarten Futsal, Fußball, Basketball, Volleyball, Tennis, Tischtennis, Schwimmen und Cheerleading. Hinter der Organisation des Turniers steckte viel Engagement und Professionalität.

Dabei durfte der Damenfußballkader der Universität Innsbruck mit zwei Futsalteams Österreich vertreten. Die Teilnahme der 15 Spielerinnen wurde von der USI-Kursleiterin und Damenkader-Verantwortlichen Elena Pocecco (Spielertrainerin) betreut. Im Juni 2014 konnte sich die starke Mannschaft aus Innsbruck mit einem Torunterschied von 22-0 gegen die Konkurrenz aus ganz Österreich behaupteten und die Unisport Austria-Meisterschaft klar für sich entscheiden und sich damit für die Entsendung nach Valencia qualifizieren.

Valencia1 Valencia2 Valencia3

 

 

 

(mehr …)

UAM Fechten 2015

Die Unisport Austria Meisterschaft im Fechten fand diesmal an zwei Wochenenden im April am Universitäts-Sportzentrum auf der Schmelz der Universität Wien statt. Dieses Turnier hat seit vielen Jahren immer schon starke Teilnehmerzahlen und ist daher seit langer Zeit nicht nur eine Unisport Austria-Meisterschaft, sondern auch ein österreichisches Fecht-Ranglistenturnier in Kooperation mit dem Österreichischen Fechtverband. Insgesamt nahmen 76 Starter/innen in der UAM-Wertung und insgesamt 180 Starter/innen in der Ranglisten-Wertung teil.

Wir freuen uns über die Teilnahme einiger Studierendenathlet/innen, die auch Kandidaten für die heurige Sommeruniversiade Gwangju / Südkorea 2015 sind: Olivia WOHLGEMUTH (Universität Salzburg) hat sich bereits mit zwei Goldmedaillen bei der X-Systra Fencing Challenge bewiesen und sich nun bei der UAM im Florett Damen an die Spitze der Teilnehmerinnen gesetzt. Gilbert SCHWARZ (Medizinische Universität Wien) holte beim Bewerb in Paris ebenfalls 2x Gold und gewann heuer die UAM im Säbel-Bewerb der Herren.

Unisport Austria gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

MMF_OeAKM_Saebel-28 MMF_OeAKM_Saebel-8 MMF_OeAKM_Florett (55 of 72) MMF_OeAKM_Florett (31 of 72) MMF_OeAKM_Florett (9 of 72) MMF_OeAKM_Florett (19 of 72)

 

UAM Marathon 2015

Die Unisport Austria-Meisterschaften in den Bewerben Marathon, Halbmarathon und Staffelmarathon wurden wie auch schon in den vergangenen Jahren im Rahmen des Vienna City Marathons 2015 ausgetragen.

Inmitten eines Rekordstarterfeldes von insgesamt mehr als 42.000 Läuferinnen und Läufern, nahmen an den Unisport Austria Meisterschaften beim Marathon 121 Läufer/innen, beim Halbmarathon 225 Läufer/innen und beim Staffelmarathon 59 Staffeln mit 236 Läufer/innen teil.

Kühle und trockene Wetterverhältnisse um ca. 10°C sind für ein gutes Ergebnis beim Marathonlaufen äußerst wichtig. Am Wettkampftag waren bei sonnigem Wetter die Temperaturen mit 15°C am Start und ca. 20°C im Ziel etwas zu warm, was bei den Profis eine gute Siegerzeit, aber keinen neuen Streckenrekord über die Marathondistanz zuließ. Die Ergebnisse der Läufer/innen, die an der UAM teilnahmen, waren auch bei diesen etwas zu warmen Wetterverhältnissen beachtlich, denn jeder, der die Marathondistanz schaffte, hatte für sich eine hervorragende Leistung erbracht.

Nach dem Wettkampf fanden sich viele Läufer/innen in der „Unisport Austria-Pagode“ am Heldenplatz ein, wo sie sich bis zur Siegerehrung am delikaten Buffet stärken konnten. Die „Unisport-Austria Pagode“ ist zu einer Begegnungsstätte von allen USIs aus Österreich geworden.