UAM Beachvolleyball 2018 am Wörtersee

In altbekannter Manier, aber mit einigen Neuerungen, wurden die Unisport Austria Meisterschaften an der Universität Klagenfurt ausgetragen. Als Sieger setzten sich Teams von der Universität Graz und der Universität Linz durch.

Die Unisport Austria Meisterschaften im Beachvolleyball 2018 wurden am 30. und 31. Mai 2018 im Strandbad Klagenfurt durchgeführt. Die neue Location brachte durch die direkte Seeanbindung viele Vorteile für die Spieler mit sich. Es war ein Vergnügen, den wunderschönen Wörthersee als erfrischende Abwechslung zwischen den Spielen zu nutzen.

Bei tollem Badewetter kämpften 15 Damen- und 14 Herrenteams um die begehrten Medaillen.

Am ersten Spieltag wurden die Gruppenspiele auf zwei Sätze bis 21 gespielt, wobei für jeden gewonnenen Satz ein Punkt vergeben wurde. Am zweiten Spieltag wurde schon traditionell auf zwei gewonnene Sätze bis 15 gespielt.

Dass die heurige UAM Beachvolleyball sehr spannend wird, konnte man schon an den hartumkämpften Gruppenspielen sehen. In knappen Ergebnissen qualifizierten sich schlussendlich Stefanie DAXBÖCK/ Michaela HOLLAUS (Universität Innsbruck), Birgit SCHÖTTL/ Anna MAYR (Universität Graz), Nora HAVLINOVA (Universität Wien)/ Penelope SAIP (Donau- Universität Krems) und Maria WITSCH/ Julia RADL (Universität Graz) fürs Halbfinale. In einem sehr emotional geführten Semifinale konnte sich die Paarung HAVLINOVA/SAIP (FH Krems) gegen WITSCH/RADL (Universität Graz) 15:10 und 15:13 durchsetzen. Im zweiten Halbfinale, geprägt durch viele lange Ballwechsel, konnten sich schlussendlich die UAM Routiniers SCHÖTTL/MAYR im Entscheidungssatz mit 16:14 durchsetzen.

Bei den Herren wiederum gab es sehr viele bekannte Gesichter teilweise in neuen Zusammenstellungen. Wie bei den Damen gab es auch bei den Herren viele knappe Entscheidungen. Beide Anwärterteams aufs Finale Mathias SEISER/ Benedikt KATTNER /Universität Wien) und Jakob GRASSERBAUER (Technische Universität Graz)/ Fabian KANDOLF (Universität Wien) mussten hart in ihrem Halbfinale kämpfen. GRASSERBAUER/KANDOLF konnten sich in zwei knappen Sätzen gegen HASENAUER/ AIGNER durchsetzen, während SEISER/KATTNER gegen Sebastian HIRSCHINGER (Universität Linz)/ Joachim HACKL (Montanuniversität Leoben) sogar in den Entscheidungssatz mussten.

In beiden Bewerben hieß es dann: Nummer 1 des Turniers gegen die Nummer 2. SEISER/KATTNER gegen GRASSERBAUER/KANDOLF und SCHÖTTL/MAYR gegen HAVLINOVA/SAIP. Beide Finalspiele waren geprägt durch lange und tolle Ballwechsel. Bei den Damen setzten sich die Favoritinnen SCHÖTTL/ MAYR durch und dürfen sich Unisport Austria Meisterinnen nennen. Das Herrenteam GRASSERBAUER/ KANDOLF löste das Siegerteam des Vorjahres ab und sicherten sich den Titel Unisport Austria Meister 2018.

Unisport Austria gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

Der besondere Dank geht an das Universitätssport Institut der Universität Klagenfurt für die erneute Durchführung und Zusammenarbeit bei der Unisport Austria Meisterschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotocredit: Pepi Kuess von QS Pictures

Erstes Sommerevent am Rathausplatz Wien – Vienna City Marathon – Unisport Austria Meisterschaft 2018

Der 35. Vienna City Marathon mit 41.919 Meldungen zum Start stand vom ersten Meter an ganz im Zeichen des für diese Jahreszeit ungewöhnlich frühsommerlichen Wien. Die bereits beim Start vorhandenen 19°C, stiegen im Laufe des Vormittags kontinuierlich an. Dies sorgte für traumhafte Bilder und schlug sich bei den Zeitnehmungen wieder. Die Kooperation mit dem VCM als Gastgeber für die 4. UAM Marathon 2018 war wiederum sehr gelungen.

Unisport Austria freut sich besonders, dass die TeilnehmerInnenzahl bei der Unisport Austria Meisterschaft 2018 mit 641 Personen, die das Ziel erreichten und gewertet werden konnten, um 69 Personen höher als 2017 war. Angetreten wurde in den UAM Bewerben Marathon, Halbmarathon und Staffelmarathon. Das Erreichte wurde mit Freude und Genugtuung in der Unisport Austria-Pagode gefeiert. Mit dem stimmigen Wettkampf-Ausklang wurde die Sommersaison am Rathausplatz mit Blick auf das Burgtheater eingeleitet.

Unisport Austria Meisterinnen und Meister 2018:

Marathon: Veronika LIMBERGER (Universität Wien) und Florian KULMER (Universität Graz)

Halbmarathon: Melanie TRIMMEL und Christoph SCHATZMANN (beide Universität Wien)

Staffelmarathon: Felix BRÄNDLE, Benjamin JAWECKI, Tobias MATHIS und Alexander ZUMTOBEL (alle Universität Wien)

Die Siegerinnen und Sieger der Masters-Wertungen 2018:

Marathon: Monika STADLMANN und Mathias VOGL

Halbmarathon: Jutta ZAPLETAL und Patrick PAPST

Staffelmarathon: Sven Thomas FALLE, Matthias GEISSLER, Markus HAIDER, Günther WINKLER

Unisport Austria gratuliert allen erfolgreichen TeilnehmerInnen der Universitätssportwertungen herzlich!

 

In der allgemeinen Wertung des VCM konnte sich Salaheddine BOUNASSER als Spezialist für Marathonläufe bei hohen Temperaturen präsentieren und jubelte in einer persönlichen Bestleistung von 2:09:29 Stunden über den ersten marokkanischen Sieg beim VCM seit zwölf Jahren.

Der Kenianerin Nancy KIPROP gelang bei ihrem zweiten Auftritt in Wien zum zweiten Mal der Sieg, sie versäumte mit ihrer Endzeit von 2:28:18 aber erneut nur knapp den VCM-Streckenrekord aus dem Jahr 2000. Triathletin Eva WUTTI beendete ihren ersten reinen Marathon als beste Österreicherin und Gesamt-Siebente in 2:37:59.

Für einen Höhepunkt sorgte Peter Herzog, der sich in 2:16:57 Stunden den 10. Platz und das ÖLV-Limit für die Europameisterschaften sicherte. Seit neun Jahren war kein Österreicher mehr so gut platziert wie der 30-jährige Salzburger.

Bereits bei der Auftaktveranstaltung zum VCM am Samstag, 21.04.2018 gewannen der 2-fache Universiademedaillengewinner und Student der Wirtschaftsuniversität Wien Andreas VOJTA (Wirtschaftsuniversität Wien) und Lokalmatadorin Sandrina ILLES jeweils überlegen die Goldmedaillen bei den Österreichischen Meisterschaften im 10km-Straßenlauf.

Ergebnisse Unisport Austria Meisterschaft 2018:

MAL_UNI_Gesamt SMA_UNI_MA_gesamt SMA_UNI_UA_Gesamt HML_UNI_Gesamt

 

 

 

Foto credit: Manfred Pfeifer, Georg Denev

Völkerverständigung in St. Gallen – WUC Cross Country 2018

Am 7. April fand unter strahlendem Sonnenschein und der Teilnahme von 24 Ländern aus 5 Kontinenten an der Universität St. Gallen die WUC Cross Country 2018 unter perfekter Ausrichtung der Universität St. Gallen mit dem Schweizer-Hochschulsportverband statt. Es war die Heim-WUC des FISU First Vice President Leonz EDER. Der FISU Präsident Oleg MATYTSIN beehrte die WUC Cross Country in ihrem zweiten Teil mit seinem Besuch.

Beide Rennen fanden bestens organisiert statt. Die „Strecke auf zwei Ebenen“ war flach, der Höhenunterschied von jeweils 15 Metern musste aber über zwei steile Rampen insgesamt siebenmal (14x) überwunden werden. „Oben“ gab es noch zweimal zwei mächtige Baumstämme und zwei kleine, den Rhythmus brechende Hügel, insgesamt 9800m hatten die 62 Frauen und 62 Männer zu laufen.

JULIA MAYER (Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems) absolvierte ihren ersten internationalen Crosslauf, noch dazu gleich über knapp 10km, gut und erreichte als 37., knapp hinter der besten Schweizerin, das Ziel.

Sein bislang bestes internationales Crossrennen gelang STEPHAN LISTABARTH (Medizinische Universität Wien) als 24. mit 1:30min Rückstand auf den siegreichen Algerier.

TIMON THEUER (Technische Universität Wien) begann stark und gleichmäßig. Kurz vor der Hälfte des Rennens bekam er Probleme mit der Atmung und kam als 39. ins Ziel.

 

Unisport Austria bedankt sich bei allen Mitwirkenden und gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern!

 

 

 

Foto credit: Angerer Hemma, Sander Karl

„Race Thrill Party Chill“: Studierenden-Hotspot bei der Unisport Austria Meisterschaft zum Semesterauftakt in Tirol

Am 3. März 2018 fand in Hochsöll, Tirol die sechste Auflage von The Alpine Student Championship – Unisport Austria Meisterschaft (TASC-UAM) der österreichischen Hochschulen in Ski Alpin und Snowboard statt. Gemäß dem Motto „Race Thrill Party Chill“, sorgte der Parallel-Riesentorlauf als neues Rennformat für viel Spannung bei den insgesamt 250 Teilnehmern und Zusehern (92 Starterinnen und Starter). Der Zuseherbereich, die Aussteller regionaler Unternehmen, Ski-Testing Area und die Side Events sorgten für einen tollen Tag auch neben der Piste.

Bereits zum sechsten Mal organisierte ein Team von Studierenden des Bachelorstudiengangs Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement der FH Kufstein Tirol in Zusammenarbeit mit Unisport Austria die österreichische Hochschulmeisterschaft in Ski und Snowboard.

Das Highlight der Veranstaltung war die K.O.-Phase als Parallel-Riesentorlauf. Zur Eröffnung qualifizierten sich die Studierenden und Lehrenden aus ganz Österreich beim Riesentorlauf auf Zeit. Im Anschluss kämpften die schnellsten 16 Skifahrer und die acht schnellsten Snowboarder im K.O. System in spannenden Duellen um den Titel Unisport Austria Meister. Im Ski-Finale setzten sich bei den Herren Daniel RIEDMANN (Universität Innsbruck) bzw. bei den Damen Kathrin STEINER (Universität Innsbruck ) durch. Bei den Snowboardern siegte Benedikt FIEDLER (FH Kufstein) bei den Herren und Anna MAYER (Universität Innsbruck) bei den Damen.

Die Teilnehmer genossen die Stimmung auf wie auch abseits der Piste. Neben einer großen Chill-out Area mit DJ konnten sich die Studierenden an der PURE Lounge Cocktailbar mit Getränken und leckerem Essen versorgen. Ein Highlight für alle Besucher war die Ski-Testing Area von Kästle. Die Winnersparty in der Gründlalm in Hochsöll war der krönende Abschluss der TASC-UAM 2018.

Unisport Austria bedankt sich herzlich bei der FH Kufstein und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit dem Bachelorstudiengang Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement der FH Kufstein Tirol.

 

 

 

 

 

 

Fotocredit: Mathäus Gartner