Wiener schmettern sich zum Sieg

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr war das USI Wien 2016 bereits zum zweiten Mal Gastgeber der UAM Mixed Volleyball. 91 Spielerinnen und Spieler von 19 Universitäten und Hochschulen aus 5 Städten traten gegeneinander an, um sich in der USI Sportstätte Rennweg den Titel „Unisport Austria Meister 2016“ zu sichern. Die schönste Sporthalle des USI Wien ist in den historischen Gemäuern des ehemaligen Reitstalls perfekt integriert und bietet einen optimalen Rahmen für die Veranstaltung. Erstmalig gab es auch Live-Streams von wichtigen Spielen auf Facebook.

Unterstützung für die 10 Teams gab es von Peter Gauss und seinem Team, der für Unisport Austria auch als Masseur bei Universiaden im Einsatz ist.

In Summe haben alle Teams eine ganz tolle sportliche Leistung gezeigt und daneben sorgte die gute Stimmung in Kombination mit dem breiten Rahmen und Eventprogramm (Opening Ceremony, Abendessen am Donauturm, Players-Party, etc.) für eine wirklich gelungene Veranstaltung!

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern und danken dem USI Wien für die Austragung.

» zu den Ergebnissen

mf__5894 mf__2348 mf__4925 mf__5923 mf__5682 mf__5634 mf__5339 mf__5166 mf__5326

WKL-Tagung

Die Bergstation am Kosiak auf 1664m Höhe in den Karawanken an der österreichisch-slowenischen Grenze war nicht nur die Wechselstation beim Bergduathlon, sondern bietet auch einen besonderen Rahmen für die Sondersitzung zum Thema „Entwicklung der nationalen Universitätssport-Wettkämpfe“. Am Tag vor dem traditionellen Kosiak Löwen hat das USI Klagenfurt dankenswerterweise alle Wettkampfleiter/innen auf die Klagenfurter Hütte eingeladen.

Als wichtiges Ergebnis dieser Sitzung ist eine Lösung zum Aufbau der Wettkampfstruktur gefunden worden. Um die vertikale Durchlässigkeit von den regionalen über die nationalen bis hin zu den internationalen Studierenden-Wettkämpfen zu ermöglichen, werden in einem ersten Schritt in geeigneten Sportarten Türen geöffnet. Dazu kann bereits 2017 beim Beachvolleyball als Siegerprämie für die Unisport Austria-Meister/innen ein Startplatz bei den European Universities Championships vergeben werden.

Als sportlicher Höhepunkt an diesem Wochenende starteten am nächsten Tag beim Kosiak Löwen insgesamt 200 Teilnehmer/innen. Neben der allgemeinen Kosiak-Wertung gab es ebenso eine UAM-Wertung und eine internationale (offene) Uni-Wertung. Ganz besonders erfreulich war der immer wieder zahlreichen Gäste der Universität Ljubljana.

Unisport Austria dankt dem USI Klagenfurt für die Einladung und gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

Medaillensommer für Österreichs Studierendenathletinnen und -athleten

Wissenschaftsminister gratuliert Unisport Austria-Team zu zehn Medaillen – Internationaler Tag des Universitätssports stellt Bedeutung des Sports an Universitäten und Hochschulen hervor

Wien (OTS/BMWFW) – „Unsere Hochschulen leisten nicht nur in Lehre und Forschung exzellente Arbeit, sondern sind auch im Bereich des Breiten- und Spitzensports wichtige Impulsgeber. Seit Jahren entsendet ‚Unisport Austria‘ Studierendenathletinnen und -athleten zu internationalen Wettkämpfen. Mit einem regelrechten Medaillensommer hat unser Team seine Leistungen heuer besonders eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, gratuliert Vizekanzler Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner zu zehn Medaillen in Kategorien wie Beachvolleyball, Karate oder auch Rudern. „Sport verbindet. Alle spielen nach denselben Regeln. Durch die gezielte Unterstützung von Studierenden-Athleten geben wir den jungen Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit, sich mit anderen Nationen zu messen, neben dem Studium ihre sportliche Entwicklung weiter voran zu treiben und mit internationalen Studierenden in Kontakt zu kommen“, so Mitterlehner.

Die hohe Bedeutung des Sports an Universitäten und Hochschulen wird am „Internationalen Tag des Universitätssports“ am 20. September 2016 hervorgehoben. Der „International Day of University Sports“ (IDUS) findet heuer das erste Mal statt, nachdem die UNESCO ihn im Herbst 2015 ins Leben gerufen hat. Universitäten und Hochschulen aus 170 Ländern aller Kontinente nutzen diesen Tag, um den Universitätssport zu würdigen und weiter zu vernetzen. „Die Fachhochschule Kufstein nimmt den Tag zum Anlass, um nicht nur Studentinnen und Studenten sportlich zu motivieren, sondern auch die Bevölkerung dazu einzuladen“, verweist der Wissenschaftsminister auf dieses Vorzeigeprojekt, das stellvertretend für alle Hochschulen in Österreich gestartet wird. Der Tag des Unisports findet am Campus und am angeschlossenen Stadtpark statt. Unterstützt wird die FH Kufstein dabei vom Universtitäts-Sportinstitut der Universität Innsbruck. „Unser zentrales Ziel lautet, den zukünftigen Absolventinnen und Absolventen etwas für Ihr Leben mitzugeben: Sport als gesunden Ausgleich zum Alltag. Aber vor allem Respekt und Wertschätzung für die Leistung anderer – und das weltweit. Unabhängig von Religion, Kultur und Landesgrenzen“, betont Mitterlehner.

Medaillensommer

Wir gratulieren ganz herzlich unseren Studierendenathletinnen und -athleten zu Ihren großartigen Erfolgen bei den internationalen Wettkämpfen in diesem für den österreichischen Universitätssport wunderbaren Sommer 2016:

8. World University Championships Beachvolleyball Parnu / Estland 2016:
Bronze für das Duo Christoph DRESSLER und Thomas KUNERT (beide Universität Wien), die damit ihren Stockerlplatz von der 7. WUC erfolgreich verteidigt haben.

10. World University Championships Karate Braga / Portugal 2016:
Silber für Alisa BUCHINGER von der Universität Salzburg im Kumite -68kg. Sie hat damit bereits sechs Medaillen für den Unisport nach Österreich geholt.
Silber für Stefan POKORNY von der Universität Salzburg im Kumite -67kg. Mit dieser vierten Medaille im Unisport bestätigt er immer wieder seine starke Leistung.
Bronze für Bettina PLANK von der FH Oberösterreich im Kumite -50kg. Dies ist insgesamt ihre achte internationale Unisport-Medaille und damit die bisher erfolgreichste Teilnehmerin Österreichs.
Bronze auch für das Damenteam mit Alisa BUCHINGER, Bettina PLANK, Amila GOJAK und Nathalie REITER.

8. World University Championships Bridge Lodz / Polen 2016:
Bronze für Tamara CHARKOW, Philip SCHEBERAN, Simon WEINBERGER und Florian WEISS in der Teamwertung.

14. World University Championships Rudern Poznan / Polen 2016:
Silber für Lisa FARTHOFER von der Universität Linz im Bewerb W1x. Dies war bereits ihre dritte Medaille im Unisport.
Silber auch für Anja MANOUTSCHEHRI (Universität Wien) im LW1x. Auch für sie war dies ihre dritte internationale Unisport-Medaille.

Moscow Games 2016:
Silber für die UAM-Siegerinnen 2016 Eva Maria FREIBERGER (Universität Linz) und Saria Valerie GSCHÖPF (BOKU Wien) im Beachvolleyball Damen-Bewerb.
Silber auch für die UAM-Sieger 2016 Mathias SEISER und Sebastian MANTLER von der Universität Wien im Beachvolleyball Herren-Bewerb.

12. World University Championships Ringen Corum / Türkei 2016:
Silber für Daniel GASTL (Privatuniversität Schloss Seeburg) im Bewerb Herren -98kg

Unisport Austria freut sich außerordentlich über den Medaillenregen während der Sommerurlaube.

Moscow Games 2016 WUC Beachvolleyball 2016 WUC Rudern 2016