UAM Bergduatlon 2017 – 12. KOSIAK LÖWE

Das Wetter spielte perfekt mit, es waren traumhafte Bedingungen.

Rund 220 Sportler/innen nahmen  bei der 12. Auflage, am 7. Oktober 2017, des größten Bergduathlon Kärntens  und das im Universitätssport- nämlich dem „Kosiak Löwen“ – im Bärental in der Gemeinde Feistritz im Rosental teil. Als Sieger bei den Herren ging der aktuelle Streckenrekordhalter und Vorjahressieger Hans-Jörg Leopold  hervor. Er setzte sich mit einer Zeit von 01:12:17 gegen Christof Hochenwarter (2.Platz, Zeit: 01:12:57) und Christoph Hochmüller (3.Platz, Zeit: 01:13:27) durch.

Bei den Damen holte sich Angelika Tazreiter mit 01:28:41 die Trophäe. Hinter ihr reihten sich Marlies Penker (2.Platz, Zeit: 01:34:30) und Sabrina Pasterk (3.Platz, Zeit: 01:35:07) ein.

In der Herrenstaffel waren Matthias Grick (Bike) und Robert Rassinger(Lauf) in einer Zeit von 01:13:43 siegreich. Im Mixed Team setzten sich David Polzer und Vanessa Setz in einer Zeit von 01:26:54 durch.

Die Unisport Austria-Meisterschaft bei den Damen konnte Lisa MITTERBAUER von der Universität Salzburg in einer Zeit von 1:38:04 für sich entscheiden. Der Sieg in der Unisport Austria-Meisterschaft der Herren ging an Michael MAIER(1:26:16) von der Montanuniversität Leoben.

Der Extrem-Bergduathlon wurde heuer bereits zum 12. Mal federführend vom USI Klagenfurt und Unisport Austria ausgetragen. Zu bewältigen war eine 12,8 Kilometer lange Mountainbikestrecke bis zur Klagenfurter Hütte. Von dort aus ging es per Laufschritt noch 1,8 Kilometer auf den 2024 Meter hohen Kosiakgipfel. Insgesamt waren 1560 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Dank von Unisport Austria für die Zusammenarbeit im nationalen Universitätssport geht ans USI Klagenfurt.

Alle Ergebnislisten finden Sie hier.

 

Moscow Games as always a pleasure – Zweimal Edelmetall für Österreich 18.-22. September 2017

Voller Vorfreude brachen die beiden Beachvolleyballteams, Sarah KASTNER mit Partnerin Katharina MASCHERBAUER, und Joachim HACKL mit Partner Sebastian HIRSCHINGER nach Moskau auf. Beide Teams starteten mit einem Sieg in den ersten Turniertag. Tags darauf kamen beide Teams in den Genuss von überaus warmen und schönen Wetter im Sportpark Sokolniki. So machte auch der Abstecher in den Looserpool nicht viel, da Österreich erst in Eliminationslaune kam und Siege nachsetzte.

Am dritten Turniertag standen die Damen dann den Favoritinnen aus Weißrussland im Semifinale erneut gegenüber. Trotz einer sehr guten Leistung war gegen die mit internationaler Spielerfahrung ausgestatteten Weißrussinnen kein Kraut gewachsen. Somit blieb noch das Spiel um Platz drei, welches souverän mit 21:13, 21:9 gewonnen wurde. Die Herren konnten ihr Semifinale gegen die topgesetzten Russen knapp mit 2:1 in Sätzen gewinnen.

Neben dem durchaus straffen Turnierplan blieb noch Zeit die schönen Seiten Moskaus zu erkunden.
Leider verging die Zeit viel zu schnell und alle Vier hätten gerne noch ein paar Tage angehängt. So blieb nur noch, sich beim Organisationsteam der Moscow Games zu bedanken und mit wunderschönen Erinnerungen, Erfahrungen und Medaillen bereichert wieder in die Heimat zurückzufliegen.

Unisport Austria gratuliert recht herzlich und bedankt sich bei der Russian Students Sports Union für ihre großherzige Gastfreundschaft und Aufmerksamkeit für die Österreichischen Studierenden.

 

IDUS-UNESCO International Day of University Sport am 20. September!

Unisport Austria und das Universitätssportinstitut der Universität Wien zeigen den Österreichischen Universitätssport am nationalen Tag des Sports.

Den IDUS hat die UNESCO im Herbst 2015 ins Leben gerufen und er fand 2016 auf Initiative der International University Sports Federation (FISU) das erste Mal statt. Ziel ist es die Bedeutung des Sports an Universitäten und Hochschulen  auf der ganzen Welt in den Vordergrund zu stellen.

Zentrales Ziel des Österreichischen Universitätssport lautet, den zukünftigen Absolventinnen und Absolventen etwas für Ihr Leben mitzugeben: Sport als gesunden Ausgleich zum Alltag. Aber vor allem Respekt und Wertschätzung für die Leistung anderer – und das weltweit. Unabhängig von Religion, Kultur und Landesgrenzen.

Nach einem ebenso erfolgreichen Medaillensommer 2017 haben sich Unisport Austria und das USI Wien über das Interesse und die Besuche seitens der Medaillengewinnerinnen der internationalen Studierendensportwettkämpfe, Verena Preiner (Sommeruniversiade Taipei 2017 Leichtathletik Gold), Bettina Plank (Karate EU Games Zagreb/Rijeka 2016 Gold) und Anja Manoutschehri (Rudern EU-Games Zagreb/Rijeka 2016 Gold)  ganz besonders gefreut.

Wichtige Gäste von den Goldmedaillen der letzten Jahre signierten auf der „Unisport-Wall of Fame“. Heuer hat das USI Wien ein Bewegungs -und Geschicklichkeitsprogramm für Interessenten abgehalten. Die zahlreichen Besuche bei den Mitmachstationen haben das Bild abgerundet. Es wurden die Gewinner von Wettbewerben mit USI-Wien Kursgutscheinen für Bewegungsangebote belohnt und es hat allen beteiligten Spaß gemacht.

Wir wünschen allen Studierendenathletinen und Athleten für ihren weiteren sportlichen und beruflichen Weg viel Kraft und Erfolg und sind dankbar für die Initiativen und die gute Zusammenarbeit mit dem Universitätssportinstitut der Uni Wien.

Hemma Angerer und Manfred Pfeifer


 

 

Ein schöner Erfolg für unser Team bei der 29. Summer Universiade Taipei 2017

Die 29. Sommeruniversiade vom 19. bis 30.August in Taipei ist ganz besonders erfolgreich zu Ende gegangen. Wir haben uns alle sehr darüber gefreut, dass unsere Studierendenathletinnen und Athleten so gut abgeschnitten haben, das war wirklich großartig.

Wir danken der FISU für die Auswahl des Veranstalters und Koordinierung dieser schönen Sommeruniversiade -Edition. Wir möchten uns auch im Namen der Delegation beim Direktor des Österreich Büros in Taipei Mag. Albin Mauritz für den wunderschönen Empfang und das Interesse an der Delegation bedanken.

Unisport Austria dankt ganz besonders allen Teammitgliedern für die Mitwirkung an diesem großartigen Erfolg und wünscht ein schönes erholsames Sommerende!

Hemma Angerer
Manfred Pfeifer

Zu den Platzierungen im Detail:

GOLD Verena PREINER Johannes Kepler Universität Linz Leichtathletik Damen Siebenkampf
BRONZE Andreas VOJTA Wirtschaftsuniversität Wien Leichtathletik Herren 5.000m
5. Ao Alexander CHEN

 

Simon PFEFFER

Middlesex University London

Universität Wien

Tischtennis Herren Doppel
7. Andreas TIEFGRABER Paris Lodron Universität Salzburg Judo Herren Einzel -66kg
7. Stephanie BENDRAT Paris Lodron Universität Salzburg Leichtathletik Damen 100m Hürden
7. Jakob ULREICH Med. Universität Wien Rollsport Herren 10.000m Punkte/Eliminationsrennen
7. Christian KROMOSER

Thomas PETUTSCHNIGG

Jakob ULREICH

Med. Universität Wien Rollsport Herren 3.000m-Staffel
9. Paula SCHMIDL Universität Ulm Fechten Damen Degen Einzel
9. Jakob ULREICH Med. Universität Wien Rollsport Herren 1.000m
9. Patrick Thomas OFNER Alpe-Adria-Universität Klagenfurt Tennis Herren Einzel
9. Ines DIENDORFER

Karoline MISCHEK

Anna PFEFFER

Universität Wien

Fernuniversität Hagen

Universität Wien

Tischtennis Damen Team
9. Ao Alexander CHEN

 

Simon PFEFFER

Martin STORF

Middlesex University London

Universität Wien

FH Wiener Neustadt

Tischtennis Herren Team
9. Karoline MISCHEK

Simon PFEFFER

Fernuniversität Hagen

Universität Wien

Tischtennis Mixed Doppel
10. Thomas PETUTSCHNIGG Med. Universität Wien Rollsport Herren 500m
10. Thomas PETUTSCHNIGG Med. Universität Wien Rollsport Herren 1.000m
11. Freya-Anna CENKER

Kim WEISS

Olivia-Maria WOHLGEMUTH

Universität Wien

Paris Lodron Universität Salzburg

Fechten Florett Damen Team
11. Olivia-Maria WOHLGEMUTH Paris Lodron Universität Salzburg Fechten Florett Damen Einzel
11. Christian KROMOSER Med. Universität Wien Rollsport Herren 10.000m Punkte/Eliminationsrennen
11. Thomas PETUTSCHNIGG Med. Universität Wien Rollsport Herren 300m
11. Christian KROMOSER Med. Universität Wien Rollsport Herren 15.000m Eliminationsrennen
12. Claudia HUFNAGL Karl-Franzens-Universität Graz Schwimmen Damen Schmetterling 200m
13. Christian KROMOSER Med. Universität Wien Rollsport Herren Marathon
13. Mara Tabea KRAFT Universität für Bodenkultur Wien Judo Damen Einzel -48kg
13. Vinzenz Johann HÖCK Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Kunstturnen Herren Einzel Ringe
14. Jasmin MADER Akademie Deutsche POP München Kunstturnen Damen Einzel Mehrkampf
14. Viola KLEISER Universität Wien Leichtathletik Damen 200m
14. Xheni DYRMISHI Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Kunstturnen Herren Einzel Pauschenpferd
15. Alexander BENDA

Xheni DYRMISHI

Vinzenz Johann HÖCK

Matthias SCHWAB

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Kunstturnen Herren Team
15. Ines FENDT

Julia UNTERWEGER

Donau Universität Krems

Privatuniversität Schloss Seeburg

Golf Damen Team
16. Viola KLEISER Universität Wien Leichtathletik Damen 100m
16. Jakob ULREICH Med. Universität Wien Rollsport Herren 15.000m Eliminationsrennen
17. Susanne LECHNER Universität Wien Judo Damen Einzel -63kg
17. Ines DIENDORFER

Karoline MISCHEK

Universität Wien

Fernuniversität Hagen

Tischtennis Damen Doppel
17. Ines DIENDORFER

Ao Alexander CHEN

Universität Wien

Middlesex University London

Tischtennis Mixed Doppel
17. Kerstin PECKL FH Wiener Neustadt Tennis Damen Einzel
17. Ao Alexander CHEN Middlesex University London Tischtennis Herren Einzel
17. Simon PFEFFER Universität Wien Tischtennis Herren Einzel
18. Markus FUCHS Universität Wien Leichtathletik Herren 100m
18. Jakob ULREICH Med. Universität Wien Rollsport Herren Marathon
19. Johannes DIETRICH

 

Alexander KNABL

Bernhard REITSHAMMER

Sascha Michel SUBARSKY

Johannes Kepler Universität Linz

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Technische Universität Wien

Schwimmen Herren 4x100m Freistil Staffel
20. Claudia HUFNAGL Karl-Franzens-Universität Graz Schwimmen Damen Schmetterling 100m

Fotocredit: Manfred Pfeifer und Georg Denev

2209e9f77b54cf37691c8d2ec4bfb908$$$$$$$$