Die Universiade zieht weiter

Bei der Closing Ceremony in Strbske Pleso (Slowkei) reichte der FISU-First Vice President Oleg Matytsin traditionell die Universiade-Fackel und die FISU-Fahne an den nächsten Winteruniversiade-Veranstalter weiter. Dieses Jahr ist es eine kurze Reise: diese Universiade geht mit ihrem zweiten Teil ab 4. Februar 2015 im spanischen Granada mit den Alpinen- und Eissport-Bewerben weiter.

Das Organisationskomitee der Slowakei wünschte bei der Closing Ceremony den Spaniern viel Erfolg.

Die österreichische Delegation hat im slowakischen Strbske Pleso sechs Top-Ten-Platzierungen im Skispringen und Langlaufen erreicht und ist mit diesem Auftakt zufrieden.

Während die Studierendenathlet/innen sich schon fleißig für die Wettkämpfe vorbereiten, fand für das Universiade Team Austria die Welcome Ceremony im Congress and Exhibition Center Granada statt.

IMG_0008 WU2015-Granada-(01) WU2015-Granada-(02) WU2015-Granada-(03) WU2015-Granada-(05)

Let the Universiade Begin!

Der Präsident der Slowakischen Republik Andrej Kiska eröffnete im Beisein des Präsidenten der FISU Claude-Louis Gallien und dem Minister of Education, Science, Research and Sport Juraj Draxler, die 27. Winteruniversiade Strbske Pleso / Slowakei 2015. Die Eröffnung fand in einem zauberhaften, nebligen Winter-Wonderland statt. 6.000 Menschen fanden den Weg, den Nationen bei der Opening Ceremony die Ehre zu geben.

Die Slowakei hat bereits 1999 in der Region Poprad-Tatry eine Winteruniversiade veranstaltet. Heuer sind insgesamt 465 Athletinnen und Athleten aus 31 Ländern hier in der Slowakei dabei.

Mit einem 5. Platz von Aurelius HERBERGER und einem 7. Platz von Luis STADLOBER (beide Universität Linz) im Langlauf-Sprint über 1,4 km gelang dem Universiade-Team Austria ein gelungener Start in die erste Etappe. Dies sind die besten Langlauf-Ergebnisse seit vielen Jahren.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli Fotocredit: Tanja Swietli

 

Österreichs Studierende messen sich mit den Besten der Welt

Unisport Austria entsendet 37 Athleten zur Winteruniversiade von 23.01. – 11.02.2015 – Auch Olympiasiegerin Julia Dujmovits am Start

Österreich ist bei der 27. Winteruniversiade von 23. Jänner bis 11. Februar 2015 mit 37 Studierenden vertreten. Die Universiade findet heuer zweigeteilt statt: Im slowakischen Strbske Pleso / Osrblie und im spanischen Granada / Sierra Nevada. Das Universiade-Team Austria wird in Strbske Pleso in den Disziplinen Langlaufen und Skispringen, sowie in Granada in den Sportarten Eiskunstlaufen, Ski Alpin, Freestyle Skiing, Snowboard Cross und Snowboard PGS antreten. „Unsere Hochschulen leisten einen wichtigen Beitrag für den Breiten- und Spitzensport in Österreich und die jungen Athletinnen und Athleten sind Botschafter für den Wissenschaftsstandort. Ich wünsche allen Teilnehmern erfolgreiche und verletzungsfreie Wettbewerbe“, so Wissenschafts- und Forschungsminister Reinhold Mitterlehner.

Das diesjährige österreichische Kontingent ist hochkarätig besetzt und besteht aus mehreren Studierenden, die bereits 2013 bei der Winteruniversiade im Trentino erfolgreich waren. Neben Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits (FH Burgenland), die wie in Sotschi auch bei der Universiade Gold im Parallel-Slalom geholt hat, treten auch die Snowboarder Sebastian Kislinger (Universität Graz) und Hanno Douschan (Universität Klagenfurt) als Titelverteidiger an, Sabine Schöffmann (Snowboard, Universität Innsbruck) und Bernhard Graf (Ski-Alpin, Berner Fachhochschule) haben ebenfalls bereits Medaillen bei einer Winteruniversiade erreicht. „Mit dem Universitätssport bieten wir jungen Talenten die Möglichkeit, sich neben ihrem Studium weiter auf Wettkämpfe vorzubereiten. Die regelmäßigen Erfolge österreichischer Teilnehmer bei internationalen Wettbewerben bestätigen diesen Weg“, so Mitterlehner.

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft unterstützt den Universitätssport über Unisport Austria. Für die Winteruniversiade in Strbske Pleso und Granada übernimmt Unisport Austria die Reise- und Unterkunftskosten für Athlet/innen und deren Betreuer sowie die Anmelde- und Startgebühren vor Ort, koordiniert die österreichische Entsendung und stellt zwei Physiotherapeuten zur Verfügung. Die Teilnahme der Athletinnen und Athleten wird von der Geschäftsstelle mit den Dach- und Fachverbänden verhandelt und sportartenspezifisch nach Limits einvernehmlich festgelegt. Bei der 27. Winteruniversiade 2015 treten Studierenden aus aller Welt im Alter von 17 – 28 Jahren in zehn Disziplinen gegeneinander an. 2015 finden Veranstaltungen in zwei Austragungsländern statt.  Von 23. Jänner bis 1. Februar finden in Strbske Pleso (Slowakei) die nordischen Sportarten statt, zwischen 4. und 14. Februar werden die alpinen Bewerbe und die Eissportarten in Granada (Spanien) stattfinden.

EUC Basketball 2013

Das Basketball-Team der Universität Wien konnte bei der European Universities Championships Basketball 2013 in Split / CRO mit zwei Siegen in der Gruppenphase gegen eine polnische und deutsche Universitätsmannschaft  hervorragend ins Turnier starten. Trotz sehr schwerer Auslosung konnte somit der Viertelfinal-Einzug erreicht werden. (mehr …)