1x Silber und 3x Bronze Großer Erfolg für Österreichs Studierende bei der FISU World University Championship Karate 2018 Kobe/ Japan

Bei anhaltender Hitzewelle unter der Japan im heurigen Sommer ebenso wie Europa leidet fand in Kobe vom 19.-22. Juli 2018 eine dennoch weitgehend unbeeinträchtigte und in vorbildlicher Mariner organisierte FISU World Championship Karate statt. Begleitet von Generalsekretär Mag. Ewald Roth und seinem Team starteten die Studierenden mit großen Erwartungen in die FISU World Championship.

Am ersten Tag erzielte Lara HINTERSEER (Universität Salzburg) den 9. Platz.

Mit Unterstützung aus der japanischen Fanzone kamen Österreichs Studierende am zweiten Tag der World University Championship Karate in Kobe zweimal ins kleine Finale. Luca RETTENBACHER bezwang in der Klasse -75kg Nolan OREAR (USA) mit 3:1, danach Wyland BERRANGE (RSA) mit 8:0 und im Viertelfinale: den Chilenen German CHARPENTIER (CHL) mit 5:3. Auch im Semifinale zeigte sich Luca stark, hielte gegen Lou LEBRUN (Fra) ein 0:0, verlor aber durch Kampfrichterentscheid 0:5. Bruder Robin RETTENBACHER (Universität Salzburg) erreichte in der Klasse -84kg Platz sieben. Nach einem eindrucksvollen 4:0 gegen die Spanierin Alba RIUZ CATENA konnte Lora ZILLER (Universität Linz) sich für das kleine Finale qualifizieren.

Am dritten Tag qualifizierten sich Vincent FORSTER (FH Vorarlberg), Lukas und Christoph BUCHINGER (beide Universität Linz) durch ein 3:2 gegen Polen für das Finale am Sonntag, dann feierten die Kumite-Damen einen Pyrrhus-Sieg: Lora ZILLER, Lara HINTERSEER und Mariam ELASWAD (Universität Wien) schafften zwar den Einzug ins kleine Finale, musste aber mit einer Verletzung ins Spital von Kobe.

Lora ZILLER und Luca RETTENBACHER (Universität Salzburg) kämpften am vierten Tag um Bronze. Jubel total bei Österreichs Karatekas im Rahmen der Studenten-WM in Kobe/Japan: Am Sonntag konnte unter großem Jubel das Medaillenpotential vollständig gehoben werden, die Studierendenathletinnen und Athleten holten 1x Silber und 3x Bronze. Lora Ziller konnte sogar doppelt feiern: Erst schaffte sie im Einzel den Sprung aufs +68-Kilo-Podest, dann holte sie den entscheidenden Punkt für das Kumite-Team gegen Malaysien – erneut Bronze. Ebenso Platz drei sicherte sich Luca RETTENBACHER in der Klasse -75kg. Das Kata-Team um Vincent FORSTER Lukas und Christoph BUCHINGER verlor das Finale gegen Japan mit 0:5, gewann aber dafür Silber.

Unisport Austria dankt ganz besonders Generalsekretär Mag. Ewald Roth und allen Teammitgliedern für die Mitwirkung an diesem großartigen Erfolg.

Mit allen guten Wünschen an Mariam ELASWAD wünschen wir einen schönen erholsamen Sommer!

Dr. Hemma Angerer

Mag. Manfred Pfeifer

SILBERLukas BUCHINGER
Christoph BUCHINGER
Vincent FORSTER
Herren Kata Team
BRONZELora ZILLER Damen Kumite +68kg
BRONZELara HINTERSEER
Mariam ELASWAD
Lora ZILLER
Damen Kumite Team
BRONZELuca RETTENBACHER Herren Kumite -75kg
7. PlatzRobin RETTENBACHER Herren Kumite -84kg
9. PlatzLara HINTERSEERDamen Kumite -55kg

Fotocredit: Mag. Ewald Roth

Faßmann gratuliert zu 4 Medaillen bei EU-Games 2018 in Portugal

Wettkämpfe enden mit großem Erfolg für Österreichs Studierende

Mit der Closing Ceremony am 28. Juli 2018 ging das größte Multisport-Event im Jahr 2018, die 4. EU-Games der European University Sport Association EUSA in Coimbra, Portugal zu Ende. In den vergangenen 15 Tagen haben die 84 Athletinnen und Athleten von acht österreichischen Universitäten und Fachhochschulen in insgesamt neun Disziplinen 4 Medaillen (2x Gold, 2x Silber) und zahlreiche Spitzenplatzierungen erreicht. „Unsere Universitäten und Hochschulen leisten in Lehre und Forschung exzellente Arbeit und sind ebenso im Bereich des Breiten- und Spitzensports wichtige Impulsgeber. Durch die gezielte Unterstützung von Studierenden-Athleten geben wir den jungen Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit, sich mit anderen Nationen zu messen und neben dem Studium ihre sportliche Entwicklung weiter voran zu treiben“, so Wissenschaftsminister Fassmann. Im BMBWF wird die Organisation und Entsendung für solche Wettkämpfe durch Unisport Austria abgewickelt. Dazu kommen finanzielle Unterstützungen über die Leistungsvereinbarungen für universitären Breitensport, Sportwissenschaft und Infrastruktur, u.a. beim Universitätssportzentrum Schmelz in Wien, dem Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg-Rif und dem Campus Sport Tirol Innsbruck.

Die Universität von Coimbra ist eine portugiesische öffentliche Hochschule mit mehr als 700 Jahren Erfahrung in Bildung, Ausbildung und Forschung.

Die 4. EU-Games Coimbra 2018 sind nach Cordoba 2012, Rotterdam 2014 und Zagreb-Rijeka 2016 die vierte Auflage der European Universities Games. Insgesamt nahmen mehr als 3.150 Studierende von fast 300 Universitäten aus 38 Ländern an den Bewerben teil und haben sich in 13 Sportarten gemessen. Die 5. EU-Games werden 2020 in Belgrad / Serbien stattfinden.

Obrigardo!

Unisport Austria als nationale österreichische Universitätssportorganisation bedankt sich beim Organisationskomitee der 4. EU-Games Coimbra 2018 sowie bei der EUSA für die Durchführung der Games.
Der besondere Dank ergeht an den österreichischen Botschafter Mag. Dr. Dr. Robert ZISCHG in Lissabon für den Besuch bei den Studierendenathletinnen und -athleten.
Den österreichischen Universitäten und Hochschulen gilt der Dank für die Unterstützung der Universitätsteams.
Unisport Austria dankt ganz besonders allen Teammitgliedern für die Mitwirkung an diesem schönen Erfolg, insbesondere für die universitätsübergreifende gegenseitige Unterstützung und wünscht einen erholsamen Sommer!

Wir werden die vierten EU Games Coimbra 2018 / Portugal in dankbarer Erinnerung behalten.

Melissa Yildiz ABIRAL und Carina MAHR wünscht Unisport Austria gute Besserung!

Dr. Hemma Angerer
Mag. Manfred Pfeifer

EU Games Coimbra

Medals by University

Zu den Platzierungen im Detail:

GOLDConstanze WEGNER
Camilla NEUMANN
Aleksandra NOVAKOVIC
Selina LEISS
Julia PÖCKSTEINER
Julia KÖPPL
Sigrid KOIZAR
Annika NEUMANN
Tonisha BAKER
Nura MAHALBASIC
Kata TAKACS
Simone SILL
Universität WienBasketball Damen
GOLDPatrick OFNER
Matthias ESSL
Matthias RAUBINGER
Universität InnsbruckTennis Herren Team
SILBERMaximilian LAX
Daniel KROBATH
Maximilian Andreas RIEDEL
Tobias RIEDEL
Universität KlagenfurtRudern Herren Leichtgewichts-Vierer
SILBERFlorian DOPPELHAMMERUniversität WienJudo Herren -66kg
5.Alena WEISS
Kerstin PECKL
Katharina Maria KNÖBL
Universität InnsbruckTennis Damen Team
5.Marius MANDL
Lukas WENDA
Pavel WEINSTEIN
FH St. PöltenTischtennis Herren Team
7.Maria PEER
Carina MAHR
Melissa Yildiz ABIRAL
Nicole SAUER
Stefanie KREMENER
Anna KUBA
Romina BELL
Manon HAAS
Nicole KONRATH
Keltey MCGIRR
Sophie AUTHRIED
Simone FELDER
Universität WienFußball Damen
7.Herbert WICKERTU WienJudo Herren -73kg
7.Philipp MUEKISCH
FH SalzburgJudo Herren -73kg
7.Steffen WAGNER
Universität SalzburgJudo Herren -81kg
9.Michael ZELTNERFH KremsJudo Herren -81kg
9.Pavel WEINSTEINFH St. PöltenTischtennis Herren Einzel
9.Valentina DREIERUniversität KlagenfurtKanu Sprint Damen 200m
9.Lukas BÖCK
Lorenz RATTEY
Anton MARESCH
Paul KOROSCHITZ
Roman JAGSCH
Phillip D'ANGELO
Peter HOFBAUER
Sebastian KOCH
Florian PÖCKSTEINER
Thomas MORWITZER
Terence ARYEE
Hannes OBERMANN
Universität WienHerren-Basketball Team
10.Valentina DREIERUniversität KlagenfurtKayak Sprint Damen 500m
10.Lukas BÖCK
Lorenz RATTEY
Anton MARESCH
Paul KOROSCHITZ
Universität WienHerren-Basketball 3x3-Team
10.Christian KAUTZ
Sven UNTERGUGGENBERGER
Matthias GANGL
Konstantin KAMNIG
Dominik TAGGER
Paul JURY
Michael WERNIG
Martin DOLINER
Niklas HINTEREGGER
Ingolf NATMESSNIG
Rafael GRAF
Georg SCHWEIGLER
Joseph RAINER
Fabian STRASSER
David HOFER
Universität GrazFußball Herren
11.Eva MEINDL
Chiara RESCH
Anna Carina HERLJEVIC
Monica PIAZZOLLA
Stephanie KREPPER
Franziska TOLLINGER
Sarah ÖRLEY
Melanie LECHNER
Theresa KLOSER
Michaela HOLLAUS
Sophia FEICHTER
Caterina SEGANTINI
Universität InnsbruckVolleyball Damen

   

 

Fotocredit: Manfred Pfeifer

Midterm-European Universities Games Coimbra 2018 Gold und Silber für Österreich

Die EU Games Coimbra 2018 wurden mit einer fulminanten Opening Ceremony und einer perfekt inszenierten video mapping show „The light of the game“ vom Präsidenten der Republik Portugal Marcelo Rebelo DE SOUSA eröffnet.

Begrüßt wurden die Studierendenathletinnen und Athleten im alten Königshof von Coimbra der nunmehr der Universität gehört (gegründet 1290 vom portugiesischen König Dionysius) vom Rektor der Universität Coimbra João Gabriel SILVA, vom EUSA Präsidenten Adam ROCZEK vom Portugiesischen Bildungsminister Tiago Brandão RODRIGUES. RODRIGUES führte in einer empathischen Rede an die Studierenden die doppelte Dimension der Ausbildung an den Universitäten aus, rational und emotional – akademische Ausbildung und Sport. Vom Staatssekretär für Jugend und Sport João Paulo REBELO, vom Bürgermeister Manuel MACHADO und vom FADU Präsidenten Daniel MONTEIRO kamen ebenso Grußworte. Neben zahlreichen Honoratioren waren auch der FISU Präsident Oleg MATYTSIN und der Leiter des Sport Units der Europäischen Kommission Yves LE LOSTECQUE anwesend.

https://www.facebook.com/pg/eug2018/photos/?tab=albums

https://www.facebook.com/eug2018/videos/1750020118445311/

Die EU Games 2018 sind nunmehr auf Halbzeit.

Wir freuen uns besonders über den herausragenden Sieg des Herren-Tennisteams der Uni Innsbruck, welches damit auch die erste österreichische Goldmedaille im Tennis bei einer internationalen Universitätssportveranstaltung gewinnen konnte.

https://www.eug2018.com/get-to-know-our-tennis-champions

Die Silbermedaille holte im Rudern der Leichtgewichts-Vierer der Uni Klagenfurt und setzt damit die Erfolgsgeschichte des österreichischen Ruder-Universitätssports fort.

Zum Edelmetall kommen noch 3 Top-Ten-Platzierungen und eine Top-Twenty hinzu.

Nachdem die European Universities Games 2018 in Coimbra in die zweite Woche gehen und die erfolgreichen Hochschulteams bereits die Heimreise angetreten haben, sind nun die Basketballteams (Damen und Herren der Uni Wien) und Fußballteams (Damen-Uni Wien, Herren-Uni Graz), die Judokas (Uni Wien, TU Wien, Uni Salzburg, FH Krems) und unsere Kanutin (Uni Klagenfurt) im Einsatz.

Unisport Austria gratuliert den Gewinnern herzlich und bedankt sich für das schöne Zusammenwirken im Team.

 

Fotocredit: Manfred Pfeifer, Hemma Angerer

Mittelmeertemperaturen bei der 21. FISU „World University Orienteering Championship“ in Kuortane/ Finnland

Mittelmeertemperaturen mit bis zu 32 Grad erwarteten die rund 250 Teilnehmer aus 33 Nationen bei der 21.“World University Orienteering Championship“ vom 17.7.2018 – 21.7.2018 beim finnischen Olympiastützpunkt in Kuortane.

Sprint Relay

Am Dienstag sprinteten die weltbesten Studierenden bei der Mixed-Sprint-Staffel um Medaillen. Für das österreichische Team startete Anja ARBTER (Technische Universität Wien). Sie übergab an Matthias REINER (FH Wiener Neustadt). Er konnte einige Platzierungen aufholen, doch wegen eines kleinen Fehlers auf der Schlussschlaufe, musste er einige Nationen ziehen lassen. Matthias GRÖLL (Technische Universität Graz) ging als dritter Läufer ins Rennen und als Schlussläuferin gab Anna NILSSON SIMKOVICS (Universität Wien) ihr Bestes und brachte die Staffel auf den 11. Platz.

Mitteldistanz

Am Mittwoch stand die Mitteldistanz auf dem Programm. Die Sicht war gut aber der weiche, moosige Untergrund und die Hitze waren für alle eine Herausforderung. Beste Österreicherin wurde Anja ARBTER mit dem 12. Platz.

Damen Herren
12. Anja ARBTER 16. Matthias GRÖLL
26. Anna NILSSON SIMKOVICS 18. Mathias PETER
33. Anika GASSNER 44. Florian KURZ
45. Carina POLZER 47. Matthias REINER

Sprintdistanz

Am Donnerstag 19. August wurden die Studenten Weltmeister über die Sprintdistanz in Seinäjoki erkoren. Matthias GRÖLL zeigte mit einem starken sechsten Platz auf. Matthias REINER klassierte sich in der von knappen Abständen geprägten Resultatliste auf dem 26. Platz. Mathias PETER (Technische Universität Graz) belegte den 35. Platz.

Bei den Damen belegte Carina POLZER (Medizinische Universität Innsbruck) den 19. Platz. Anna NILSSON SIMKOVICS und klassierte sich in den Top 30. Anika GASSNER (Technische Universität Wien) unterlief ein Parallelfehler, sie belegte den 58. Platz.

Damen Herren
19. Carina POLZER 6. Matthias GRÖLL
30. Anna NILSSON SIMKOVICS 27. Matthias REINER
58. Anika GASSNER 35. Mathias PETER
67. Florian KURZ

Langdistanz

Am Freitag wurde die Königsdisziplin, die Langdistanz, ausgetragen. Für die meisten Österreicher war es der dritte bzw. vierte Wettkampf in Folge bei weiterhin heißen Temperaturen. Mit dem neunten Platz in der Tasche zeigte sich Mathias PETER erschöpft, aber glücklich. Matthias GRÖLL musste sich nach einer Parallelsituation im Gelände mit dem 26. Platz begnügen. Florian KURZ belegte den 45. Platz.

Bei den Damen belegte Anna NILSSON SIMKOVICS den guten 19. Platz. Dicht hinter Anna belegte Carina POLZER den 22. Platz, gefolgt von Anja ARBTER am 25. Platz und Anika GASSNER am 30. Platz.

Damen Herren
19. Anna NILSSON SIMKOVICS 9. Mathias PETER
22. Carina POLZER 26. Matthias GRÖLL
25. Anja ARBTER 45. Florian KURZ
30. Anika GASSNER

Staffel

Bei der letzten Medaillenentscheidung der Studenten WM ging es bei der Wald-Staffel für Österreichs Teams um einen guten Abschluss der Wettkampfwoche. Das österreichische Damenteam in der Aufstellung Anna NILSSON SIMKOVICS, Anika GASSNER und Anja ARBTER legte eine exzellente Startstrecke hin. Sie platzierte das österreichische Damenteam auf dem guten zwölften Platz in der Nationenwertung. Die Herrenstaffel in der Aufstellung Matthias REINER, Mathias PETER, Matthias GRÖLL erlief den guten elften Platz.

Damen Herren
12. Anna NILSSON SIMKOVICS

Anika GASSNER

Anja ARBTER

11. Matthias REINER

Mathias PETER

Matthias GRÖLL

Unisport Austria bedankt sich bei allen Mitwirkenden und gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern!


Fotocredit: Michael Pacher