VOICE – „Es macht Sinn, darüber zu sprechen, was passiert ist.“

Im Jahr 2014 gab die Europäische Union bekannt, dass geschlechtsbezogene Gewalt im Sport, und besonders sexualisierte Belästigung und Gewalt an Kindern und Jugendlichen, ein erhebliches Problem darstellen. Das Projekt VOICE knüpft hier an und setzt sich zum Ziel, die Stimmen derjenigen in den Vordergrund zu stellen, die von sexualisierter Gewalt im Sport betroffen waren oder sind. Das Projekt möchte dazu beitragen, sexualisierte Gewalt im Sport effektiv zu bekämpfen und die Integrität des Sports in Europa zu stärken.

An diesem Erasmus+ Projekt zur weiteren Forschung und Aufarbeitung in diesem Feld haben sich Universitäten aus acht europäischen Ländern sowie vier europäische Sportverbände und eine Opferschutzorganisation beteiligt. Die Gesamtkoordination hat die Deutsche Sporthochschule Köln übernommen, die Universität Wien ist Partner in diesem Projekt.

Mehr erfahren: