EUC Beachvolleyball 2019

Drei österreichische Teams nahmen von 22. bis 26. Juli 2019 in Koper / Slowenien bei der European Universities Beachvolleyball Championships 2019 teil. Insgesamt wurde der Raster mit jeweils 24 Teams (Damen und Herren) gespielt.

Drei österreichische Teams fahren mit Goldmedaillen nach Hause
Nach spannenden Gruppen- und Vorrundenspielen kamen die Teams der Universität Wien, der Universität Linz und der Universität Graz ins Finale.
Franziska Friedl und Eva Pfeffer (beide Universität Wien) setzten sich im Finale gegen die Studentinnen der Universität Warschau (Polen) durch. Bronze ging an die Vytautas Magnus University.

Die Herrenbewerbe haben ein ungewöhnliches Ende gefunden. Florian Schnetzer und Peter Eglseer (beide Universität Linz) traten im Finale gegen ihre Landsmänner Felix Friedl und Maximilian Trummer (beide Universität Graz) an.
Wegen eines Unwetters musste das Finale im zweiten Satz unterbrochen werden. Die offizielle Warnung der Slowenischen Meteorolical Agency kam zu spät für eine Spielplanänderung der letzten zwei Matches. Um Mitternacht, nach 3 Stunden Wartezeit haben die EUSA-Officials entschieden, den Titel an beide Teams zu vergeben. Bronze ging an die Lithanian Sports University.

»This was my last match in the students competitions, but unfortunately, it did not end in the way we thought it will. Of course I’m very happy because of the gold medal and I would like to thank everyone who has been working hard in this heat to enable us to play our matches at this European Universities Championship. You were great,“ sagte Florian Schnetzer bei der Medal Ceremony.

Most Valueable Player
Die Ehre des MVP ging erneut an Florian Schnetzer. Der Student hat bereits bei den EU-Games in Kroatien 2016 diese Auszeichnung überreicht bekommen und behält die Sympatien seiner Kollegen.


Fotocredit: EUSA, Günther Kaiserseder