Bronze für beide Teams im 3×3 Basketball

| European Universities Championships | Featured

Im 3×3 Basketball traten gleich zwei Teams der Universität Wien an: ein Damen- und ein Herren-Team.

Bronze für die Damen

Nachdem die Damen vier der fünf Vorrundenspiele für sich entscheiden konnten, zogen die Studentinnen nach weiteren zwei Siegen im Tableau souverän ins Viertelfinale ein.

Anja Fuchs-Robertin, Petra Pammer, Simone Sill und Tereza Sedlakova, konnten sich dort mit 21:17 gegen das Team der Riga Stradins University (LAT) durchsetzen und trafen im Semifinale auf die stärkere ukrainische Mannschaft, die sich später den Titel holen sollte.

Im Spiel um Platz 3 konnten sie sich gegen das Basketballteam der Universität von Pitesti (ROU) durchsetzen und holen für sich und die Universität Wien somit die Bronzemedaille.

Das sagt das Team zu dem Erfolg: „Trotz der Enttäuschung, den Finaleinzug verpasst zu haben, haben wir alles gegeben, um uns die verdiente Bronze abzuholen. Es war ein super Event und wir freuen uns sehr über den Stockerlplatz.

Bronze für die Herren

Für die Herren waren die Begegnungen bis zum Semifinale ein glatter Durchmarsch, sie gewannen alle Spiele.

Im Semifinale trafen auch sie dann auf das starke Team der Vytautas Magnus University (LTU), das sich später den Studierenden-Europameistertitel holt.

Mit einem deutlichen Sieg im Spiel um Platz 3 und 21:04 sichert sich auch das Herrenteam der Universität Wien, Elias Wlasak, Jakob Wonisch, Nico Kaltenbrunner und Steven Kaltenbrunner, die Bronzemedaille gegen die Universität von Pitesti (ROU).

Die Finalspiele beschreibt das Basketballteam so:“Da uns die wahrscheinlich stärkste Mannschaft im Turnier schon im Halbfinale begegnet ist, war das praktisch ein „vorverlegtes Finale“. Für das kleine Finale sind wir dann fokussiert geblieben und haben das Spiel schnell beendet.

Wir gratulieren den Athletinnen und Athleten zu den Bronzemedaillen und freuen uns auf weitere erfolgreiche Tage bei den European Universities Games 2022 in Lodz.

1. Reihe v.li.n.re.: Jakob Wonisch, Tereza Sedlakova, Elias Wlasak, Anja Fuchs-Robetin, Nico Kaltenbrunner
2. Reihe v.li.r.re: Simone Sill, Steven Kaltenbrunner, Petra Pammer, Trainer: Christian Fabian
Fotocredit: Jana Pachler